Nebenkosten beim Hauskauf

Wenn man sich ein Haus kaufen will , sollte man neben den wichtigsten Dingen wie Neu oder Altbau, Sonnenausrichtung, Größe und Ausstattung des Hauses oder Lage auch die Nebenkosten im Auge behalten. Diese machen nicht einen unwesentlichen Teil (ca.10% -15%) der Kosten aus sondern werden auch gerne mal übersehen. Im folgenden Artikel finden Sie eine Übersicht aller Nebenkosten bei einem Hauskauf !

Nebenkosten welche bei einem Hauskauf anfallen

Vertragserrichtung :

Eine Vertragserrichtung ist zwingend notwendig. Meist werden die Kosten der Vertragserrichtung auf den Käufer abgewälzt. In der Regel betragen die Kosten eines Vertrages 3% des Kaufpreises. Dieses Geld bekommt der Notar oder Rechtsanwalt der den Kaufvertrag zum Kauf des Hauses aufsetzt. Die 3% sind meist exkl. Mwst . Für einen normalen Häuslebauer (kein Unternehmer) real also 3,6 %.

Staatsgebühren und Gerichtsgebühren:

Das Finanzamt will natürlich auch hier mit verdienen. Die Gebühren sind je nach Kauf (Fremdfinanziert oder nicht) unterschiedlich. Auf alle Fälle sind folgende Gebühren zu zahlen:

  1. Grundbucheintrag :     1,1% vom Kaufpreis
  2. Grunderwerbssteuer : 3,5% vom Kaufpreis
  3. Falls Fremdfinanziert noch eine Eintragung des Pfandrechtes in das Grundbuch. 1,2% plus Nebengebühren . Diese richten sich nach dem jeweiligen Finanzierungsinstitut.

Maklergebühr:

Die Maklergebühr beträgt üblicherweise 3% für den Käufer . Auch hier ohne Mwst. Real muss man also mit 3,6% rechnen. Durch geschicktes verhandeln kann man hier noch etwas herausholen. Eventuell kann man sich auch mit dem Verkäufer einigen das er die gesamten Maklergebühren übernimmt.

Rechtsgeschäftsgebühr bei einer Bürgschaft: Sollte jemand für Sie bürgen so müssen Sie noch mit einer 1% Rechtsgeschäftsgebühr rechnen.

Spekulationssteuer (Im Falle eines Verkaufs): 

Diese Art der Steuer wird fällig , wenn Sie beabsichtigen das Haus zu verkaufen . Grundsätzlich zahlen Sie beim Verkauf ihres Hauses 25% Spekulationssteuer. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen.

Die Spekulationssteuer zahlen Sie NICHT , wenn :

  • Ihr Haus mindestens die letzten 2 Jahre (Von der Anschaffung bis jetzt) auch ihr Hauptwohnsitz war
  • Ihr Haus innerhalb von den letzten 10 Jahren ihnen mind. 5 Jahre als Hauptwohnsitz gedient hat.

Genaueres zur Spekulationssteuer finden Sie hier : https://www.bmf.gv.at/steuern/immobilien-grundstuecke/immobilien-und-grundstuecke.html

Video zum Thema “Nebenkosten beim Hauskauf”

hier kommt das Video rein

Fazit :

Nebenkosten beim Hauskauf

Nebenkosten beim Hauskauf

Wenn man also einen Fremdfinanzierten Hauskauf durchführt (Hauspreis 150.000 Euro) dann kommen Mind. 12,8 % = 19200€ Nebenkosten auf auf einem Zu. Das heißt man zahlt für das Haus 169200 Euro. Verfügt man über genug Eigenmittel kommen mind. Nebenkosten in der Höhe von 16.200 Euro auf einen zu !

Schreibt eure Meinung / Anregungen und Kritiken in die Kommentare – Ich freue mich auf eine lebendige Diskussion !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>